*Icke* kommt in den Duden

Da kiekste wa …….Ja, da hat sich der berliner Dickkopp wohl mal wieder durchgesetzt 🙂

Ein berliner Radiosender hat das Thema aufgegriffen  und fand jede Menge Zuspruch :               Promies , Politiker  ,Menschen aus allen Schichten  sind der Meinung , dass ICKE in den Duden gehört .

Nun gibt es die Zusage, dass   ICKE   in die nächste Auflage des Dudens aufgenommen wird . 🙂

Also : “ de berliner Schnauze setzt sich durch  waaa ey „datt kannste glooben .

nur son paar Sprüche ….

Jetzt muck ma nich uff ,Keule

Berlin is eene Wolke und ick bin mittendrin

Wenn de denkst de bist alleene ,setz da an ne Spree und baumel mit de Beene

Ick gloob men Schwein pfeifft

kommste rin ? kannste raus kieken

Watt kiekst´n so, willst´n Paßbild ?  Glotz nich so , ick darf dit

kennst keene Boulette ?

haste watt ,biste watt,

Icke dette kieke mal …ogen Fleesch und Beene 😀

 

 

euer kleiner Teufel

warten auf den Frühling

ja mich gibt es noch 😉

https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSUfJ4Vyek3ScPA_pIH362MlJ6vk6UrMMUxgOFdF5B4Sur90t4X

 

es wird einfach nicht schön draußen …

Da blinzelt mal die Sonne  und im nächsten Moment , braucht man schon wieder die dicke Jacke .

Bevor das Wetter uns die Laune vermiest , haben wir kurzer Hand entschieden ,die Taschen zu packen und der „Südsee“ mal einen Besuch abzustatten . Sie ist ja ganz in der Nähe von Berlin .

Eben mal  gleich um die Ecke 🙂   und da gibt es garantiert „schönes Wetter“

Früh am Morgen dann, ab ins Auto .Auf dem Weg noch zwei „Zwerge“ eingepackt und nach einer knappen Stunde naht das Ziel.

Aber BÄÄÄÄ was für Wetter …..Regen,Sturm und mächtig kalt .

Südsee,Sonne und Strand ???  noch ca 500 Meter zu Fuß

Lasst uns die Tür zur Sonne öffnen .   😀

http://media5.picsearch.com/is?m9JiPaH3jmvdn45RItNY9uTFQG9_Mc-mic6mMoo2N8k&height=255

Von 3 auf 32°C und das in einer Minute . Jaaaaa , das geht wirklich.

Also schnell eine Ablagemöglichkeit für unsere“überflüssigen“ Kleidungsstücke gesucht und dann ab an den Strand .

Und einen Vorteil hat „unsere“ Südsee auch noch …..hier gibt es einen Kinderbereich , wo das Wasser nur wenige cm tief ist .Unsere Kids konnten also unbesorgt auch mal ein wenig weiter laufen , ohne von einer Welle erfasst zu werden . 😉

Wir sonnten uns und relaxten erst einmal ein wenig .Dann wagten wir uns in die Südsee . 🙂

Später ging es dann noch durch den Regenwald und für den kleinen Hunger gingen wir ins Tropendorf.

Und wer wollte es glauben ?… ja der Himmel über uns wurde blau .

Wir wagten uns natürlich auch ins „freie “ Die Sonne lachte ,aber der Wind fegte noch ganz schön um die Ecke. 😉  Also blieben wir im Wasser , denn das war schön warm .Alles was über die Wasseroberfläche kam ,wurde jedoch ganz schnell kalt .So konnten wir den Außenbereich mit Liegewiese Sportplätzen und Kinderparadies nicht wirklich  beguachten… Also werden wir uns das Ziel wohl im Sommer nochmals notieren .Dann werden wir auch mal eine Nacht an der Südsee verbringen 😉

Gegen 20;45 brachen wir unsere Zelte ab und machten uns wieder auf den Weg ,zurück ins kalte Berlin .Es war ein schöner Tag und nun warten wir weiter auf den Frühling . … geschwitzt haben wir ja  dieses Jahr nun schon einmal ….;)

bis bald auf diesem .. oder auch einem anderem Kanal 😉

euer kleiner Teufel

Erlebnisreiches Wochenende

Das Wochenende war wie ein Miniurlaub. 🙂

Die Anfahrt zum Blogtreffen unternahm ich ja mit dem Bus. Da war alles gut. Er fuhr pünktlich ab ,ich konnte entspannt die Natur beobachten ,da ich ja mal nicht auf den Verkehr achten musste .Als ich dann am Zielort ankam ,nahm ich Kontakt mit meinem „Taxi“ auf .“ Dieses“ fand mich dann auch , nachdem es durch das Baustellen-wirrwarr  den Busbahnhof fand. 😉

Dann ging es zu ichbinsg ,wo ich die erste Nacht verbrachte. Nach einem gemütlichen Frühstück und einigen Gesprächen , wurden dann die Taschen gepackt und auf ging s zum eigentlichen Ziel.

Dort angekommen, betrachteten wir uns unser, doch etwas ungewöhnliches , Hotel .Wir hatten ja beschlossen , auf einem Hotelboot zu übernachten .Es entsprach unseren Vorstellungen  und so checkten wir ein ,stellten das Auto ab und machten uns auf den Weg.Wollten wir doch ,vor dem Treffen, schon mal ein wenig die Gegend erkunden .

Wir kamen dann auch ganz planmäßig am Treffpunkt an und ließen den Abend dann so vergehen . Es war wie schon letztes Jahr eine gemütliche Runde.

Am Sonntag dann noch eine kleine Kulturbeilage 🙂 ,das Abschlusstreffen und dann ging es zurück  zu ichbinsg .  Am Abend setzte sie mich in den Zug und ich fuhr zurück nach Berlin .

Es waren doch eine Menge Erlebnisse ,in ein einziges Wochenende „gestopft“  🙂 und das alles ohne Stress